ConventionCamp Logo
Learning Innovation

Sonderveranstaltung

22. - 23. November 2012, Hannover

powered by:

Sonderveranstaltung

Learning
Innovation

„DIE FÄHIGKEIT ZUR INNOVATION ENTSCHEIDET ÜBER DIE ZUKUNFT DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN! DIEJENIGEN, DIE SICH ALS TREIBER AKTIVER VERÄNDERUNG UND MITGESTALTER FÜR NEUE IDEEN VERSTEHEN, SOLLTEN VON DER DIGITALEN SZENE LERNEN. WAS WIR ALLE BRAUCHEN, IST EINE INNOVATIONSKULTUR 2.0.“

Und das erwartet Sie:
  • 2-Workshop-Tage unter dem Motto ‚Learning Innovation‘
  • Direkter Austausch mit Machern, Treibern und führenden Köpfen der Startup-Szene
  • Neue Methoden, Werkzeuge und Denkweisen
  • Trainingseinheiten zur praktischen Anwendung
  • Ab 99,00 € pro Workshop
    zzgl. MwSt.

Hier anmelden!

Leading Innovation Keyvisual
Nur noch 5 Plätze!
Do. 22.11.2012 - 09-17:00Uhr - 99€ pro Teilnehmer (zzgl. MwSt)

Workshopmodul #1

INNOVATIONSKULTUR 2.0: LERNEN VON DER INNOVATIONSKRAFT DER DEUTSCHEN STARTUP-SZENE

Donnerstag, 22. November 2012 / 09.00 - 17.00 Uhr
Modul 57, Hannover

In unserem Workshop bieten wir einerseits einen Einblick in die Welt der innovativen Startups und bauen andererseits eine Brücke in den Alltag von Großunternehmen. Wir stellen Startup-Methoden zur Gestaltung von Innovationen vor, mit denen sie viele Märkte nachhaltig beeinflussen. Das Ziel des Workshops ist es, zu erarbeiten, wie diese Methoden in etablierten Unternehmen angewandt werden können.

PROGRAMM

  1. Interaktiver Einstieg in die Welt des Prototyping
  2. Präsentation von ausgewählten Innovations-Projekten aus der Startup-Szene und aus Großunternehmen – mit Fokus auf deren besondere Herausforderungen und ihre ganz konkrete Herangehensweise
  3. Diskussion mit allen Teilnehmern über konkrete erste Schritte, um das eigene Umfeld fit für Innovation zu machen
  4. Zusammenfassung und Big Picture der Ergebnisse des Workshops in Form einer “tool-box” für die Integration der sich schnell entwickelnden digitalen Themen und Innovation
SPEAKER & Module

Lena Schiller Clausen

betahaus Hamburg

Bio

Lena Schiller Clausen hatte sich einige Jahre als Projektmanager im Bereich Kommunikation und Unternehmensentwicklung in einem Großunternehmen ausgetobt, bevor sie 2010 das betahaus Hamburg mitbegründete. Als Geschäftsführerin war sie dafür verantwortlich, eine die coworking-community aus Startups, freelancern und Projektgruppen in Hamburg zu etablieren. Als Schnittstelle zu Unternehmen und Organisationen setzt sie sich mit Fragestellungen rund um Themen “die Zukunft der Arbeit” und Innovationskultur auseinander. Derzeit schreibt sie ein Buch über diese Themen und gründet permondo - ein Internetstartup für Reiseerlebnisse.

Module

  • Inspirationtalk: How to start being innovative?

    Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Eine Innovationskultur zu kreieren ist so eine Reise. Wir wollen einen Blick auf die werfen, die schon "unterwegs sind": welche konkreten kleinen Schritte uns auf den richtigen Pfad bringen, wie wir unseren Koffer dafür packen und wie wir andere mit auf diese Reise nehmen.

  • Erste Schritte Richtung innovatives Umfeld

    Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Irgendwer legte zu Beginn einen allerersten Stein. Aus welchen Steinen lässt sich ein Fundament für ein innovativeres Umfeld legen? Oft sind es zufällige Impulse von außen, die zu kleinen Experimenten führen und die ersten Erfolgserlebnisse mit sich bringen. Wir wollen zeigen, welche kleinen ersten Schritte helfen, um den Zufall aus der Grundsteinlegung zu nehmen und schneller erste Leuchttürme im Unternehmen zu etablieren.

  • Die tool Box

    Aus unseren Erfahrungen von Projekten mit Startups und Großunternehmen haben wir eine “tool-box” mit Startup-Methoden erarbeitet. Diese tragen dazu bei, dass Projekte besonders rund um Innovation nachhaltig, schneller und erfolgreicher abgeschlossen werden und das digitale Wissen sowie relevante Projektkompetenzen sich intensiver im Unternehmen verankern. Wir wollen die tool-Box vorstellen und zeigen, wie und wo sie sich am Besten anwenden lässt.

Isabell Droll

Director Inhouse Consulting, TUI Deutschland GmbH<

Bio

Seit 2006 leitete Frau Droll die Direktion Management Information & Support, bestehend aus den Bereichen Business Intelligence, Business Transformation (Change Management und Process Management) und Business Innovation.Seit Anfang 2012 ist Isabelle Droll für die Inhouse Consulting Einheit der TUI Deutschland zuständig. Sie verantwortet und steuert die verschiedenen internen Beratungseinheiten, die die Gestaltung, Anlage und Durchführung umfangreicher strategische Vorhaben im Mainstream Sector Germany der TUI Travel PLC verantworten.

Module

  • Innovative Ansätze in der Geschäftsentwicklung im Großunternehmen

    Kommt das Ihnen bekannt vor? Der Strategieprozess Ihrer Firma neigt sich dem Ende zu und sie finden folgende Indikatoren:

    • Die strategischen Handlungsalternativen und Diskussionsmuster wiederholen sich
    • sie zielen auf Optimierung von Bestehendem
    • zu wenig Erfolge in der Umsetzung und die Handlungszeit verstreicht
    • der Bedarf nach radikalen Geschäftsmodellinnovationen wird immer dringender!

    Dann finden Sie in diesem Vortrag ein paar Ideen, wie Sie Ihre Organisation so irritieren können, daß daraus mehr Kreativität und Mut zur Veränderung entsteht.

Nur noch 4 Plätze!
Fr. 23.11.2012 - 09-17:00Uhr - 99€ pro Teilnehmer (zzgl. MwSt)

Workshopmodul #2

INNOVATION UND PROTOTYPING IN DER PRAXIS: DIE NEUEN METHODEN, DENKWEISEN UND WERKZEUGE DER INNOVATOREN 2.0

Freitag, 23. November 2012 / 09.00 - 17.00 Uhr
Modul 57, Hannover

In unserem sehr interaktiven und praxisorientierten Workshop bieten wir nicht nur einen Einblick in Themen und Vorgehensweisen, mit denen sich innovative Ideen umsetzen lassen. Wir wollen diese Ansätze im zweiten Teil des Tages an einem konkreten Beispiel gemeinsam anwenden.

Das Ziel des Workshops ist es, innovative Techniken und kreative Methoden miteinander zu verbinden. Damit wollen wir den Beweis antreten, dass Innovation sich am besten zeitnah, schnell und einfach via Prototyping umsetzen lässt.

PROGRAMM

  1. Impulsvorträge rund um Themen und Methoden der angewandten Innovation
  2. Hands-on: die Spielwarenladen-Challenge! In Gruppen wird eine spannende Herausforderung unter Anwendung der neuen Technologien und kreative Ansätze aus den Impulsvorträgen bearbeitet und zum Teil sogar umgesetzt
  3. Präsentation der Gruppenarbeit und Austausch, wie das erlernte in den eigenen Arbeitsalltag eingebunden werden kann
SPEAKER & Module

Arne Gillert

M. A., MBA / Partner bei Kessels & Smit

Bio

Arne Gillert (1969), M.A., MBA, ist Partner der niederländischen Unternehmensberatung Kessels & Smit, The Learning Company. In seiner Tätigkeit beschäftigt er sich vor allem mit den Problemen in Organisationen, wo mehr der gleichen Ansätze nicht mehr funktionieren, wo Innovation auch im Denken gefragt ist. Diese Flexibilität im Denken und Handeln ist für ihn eine Essenz des Spiels. Sein Buch "Der Spielfaktor" handelt von den Prinzipien, die Menschen dazu einladen, neu zu denken und zu handeln.

Module

  • Gamification

    Die Niederländischen Eisenbahnen steigerten so ihre Pünktlichkeit auf Rekordhöhe. Athenean Breweries führte so eine für unmöglich gehaltene Kulturveränderung durch - mit Spiel.

    Spielen ist dabei keine Aktivität, sondern eine Haltung, ein mindset. Diese Haltung ist der Anfang jeder Innovation. Sie ist anders als Projektmanagement, Zielvereinbarungen, Reiseanträge und strategische Planung. Sie lässt nichts unberührt. Und gleichzeitig kann man mit ihr sofort morgen anfangen. Und so ganz neue Ziele erreichen.

Ali Jelveh

Bio

Ali Jelveh ist Chief Revolutionary Officer von protonet, einem hamburger Startup das die Power der Cloud und des sozialen Webs zurück in die Hände der User bringt. Dazu baut es den einfachsten Server der Welt, eine Kombination aus Hard und Software, entwickelt und gefertigt in Hamburg.

Module

  • Inspirationtalk: Prototyping

    Ali Jelveh erzählt/erarbeitet in seinem Talk/Workshop wie:

    • Innovationen von der groben Idee in umsetzbare Schritte heruntergebrochen werden können.
    • Wie Prinzipien der iterativen Software-Entwicklung auch auf komplexe physikalische Produkte übertragen werden können und warum sich auch das lokale Handwerk darüber freut.
    • Wie überkommt man bei der Realisierung fachliche "Black-Spots"?
    • Wie realisiert man Innovationen und Produkte mit minimalen Mitteln?

Sven Kräuter

Bio

Sven Kräuter is making things happen. He earns his living with process coaching, software development and by investigating the borders of both. Part of the maker scene he combines agile & lean virtues with software know-how and hardware hacking to prototype his vision of our future interaction with the internet: social objects.

Module

  • Internet of Things

    The much quoted "Internet of Things" is on the rise. Makers worldwide as well as pioneering agencies discover interaction beyond the computer or phone display. How are these artifacts getting developed? What / Who is a maker? We'll discuss these subjects and will have some hands on experience with ready to use social objects.

Lena Schiller Clausen

betahaus Hamburg

Bio

Lena Schiller Clausen hatte sich einige Jahre als Projektmanager im Bereich Kommunikation und Unternehmensentwicklung in einem Großunternehmen ausgetobt, bevor sie 2010 das betahaus Hamburg mitbegründete. Als Geschäftsführerin war sie dafür verantwortlich, eine die coworking-community aus Startups, freelancern und Projektgruppen in Hamburg zu etablieren. Als Schnittstelle zu Unternehmen und Organisationen setzt sie sich mit Fragestellungen rund um Themen “die Zukunft der Arbeit” und Innovationskultur auseinander. Derzeit schreibt sie ein Buch über diese Themen und gründet permondo - ein Internetstartup für Reiseerlebnisse.

Module

  • Inspirationtalk: How to start being innovative?

    Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Eine Innovationskultur zu kreieren ist so eine Reise. Wir wollen einen Blick auf die werfen, die schon "unterwegs sind": welche konkreten kleinen Schritte uns auf den richtigen Pfad bringen, wie wir unseren Koffer dafür packen und wie wir andere mit auf diese Reise nehmen.