07.03.2013
Welcome to the playground - the (un)conventional round table by ConventionCamp

Eine neue Innovationskultur lässt sich nicht anordnen - für die Entstehung neuer Ideen braucht es Freiräume und intelligente Konzepte. Ingo Stoll (neuwaerts) und interdisziplinäre Köpfe diskutieren am (un)konventionellen Round Table des ConventionCamp mit Danae Ringelmann (indiegogo) und Aaron Levie (Box) über Konzepte und Erfahrungen für moderne Innovationskultur in Unternehmen – vom Startup bis zum Großkonzern. Welcome to the playground!

06.03.2013
Frank Sonder – Distrust the Hype - the gentle rise of powerful innovation

According to a common saying sustainable innovations that will affect the next 10 to 15 years in technology are already here today. In other words almost all crucial innovations are not coming out of the blue but have a long story to tell. Most people forgot or never knew that Apple already payed in large parts for the success of the iPhone years before with the mega-flop of a device named Apple Newton. This is not only interesting trivia but at the same time it is excellent news as it means we only have to observe precisely, listen carefully and draw the right conclusions. As easy as this sounds, everybody knows to a certain extend that this is a highly complicated task. It is simply not that easy to recognize the beauty within all this noisy tech circus. This talk outlines future innovations and visions, learnings from the past and a realistic picture of the present.

05.03.2013
Ingo Stoll – Innovationskultur 2.0: "The Art of Prototyping"

Die junge digitale Startupszene schafft sich neue Räume, Methoden und Denkweisen um schneller und innovativer an den Markt zu gehen. Prototyping ist dabei ein Erfolgsfaktor. Doch was braucht es dafür? Wie geht das genau? Und wie kann ich das als CeBIT-Besucher am eigenen Leib erfahren? Antworten darauf gibt diese Session.

27.11.2012
ConventionCamp 2012 – die 5. (Un)Konferenz

Die 5. Internet(Un)Konferenz des ConventionCamp hat die Ausnahmestellung unter den großen deutschen Events zur digitalen Zukunft bestätigt. Mit über 1.600 Teilnehmern, 54 Sessions und über 70 Speakern verzeichneten die Veranstalter rund um die Agentur neuwaerts neue Rekordwerte auf dem Messegelände Hannover. Im Fokus standen die fünf Schwerpunktthemen „Meta Change“, „Beta Culture“, „SoLoMo-Insights“, „Fernsehen der Zukunft“ sowie schon fast traditionell Innovationen aus dem Sektor „Smart Life“.

In der Vorbereitung der großen (Un)Konferenz 2012 lag der Fokus auf der Bestätigung der Innovationsführerschaft und des einmaligen, unkonventionellen Charakters des ConventionCamp-Konzeptes. Viele neue Formate und herausragende Köpfe aus Wirtschaft, Web2.0-Szene und Wissenschaft haben die Innovationsplattform in Hannover bereichert.

Als besonderes Highlight 2012 gilt sicher die Keynote von WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Der streitbare Internetaktivist sprach über seine Vision der Zukunftsgesellschaft. Im anschließenden Dialog mit Richard Gutjahr (ARD) gab es weitere Denkanstöße und dramatische Thesen abseits der üblichen Digitaleuphorie. Ein besserer Vertreter für die Keynote zum Leitthema „Meta Change“ hätten sich die federführende Organisatoren Ingo Stoll (neuwaerts) und Frank Sonder (foresee) nicht wünschen können.

Ein ausführliches Fazit der (Un)Konferenz 2012 sowie eine Sammlung zu Themen, Agenda und diversen Impressionen bieten wir gern hier im Rückblick.

22. – 23.11.2012
ConventionCamp – Workshopreihe „Learning Innovation“

Die Marke ConventionCamp steht für den interdisziplinären, unkonventionellen und hochkarätigen Dialog rund um digitale Trends und Innovationskultur. Mit diesem Anspruch initiierten die Gründer der bekannten Internet(Un)Konferenz, die Hannoveraner Agentur neuwaerts, erstmals eine Workshopreihe. Im Co-Workingspace „Modul57“ in Hannover entstanden unter Förderung des Landes Niedersachsen folgende Workshopangebote

22.11.: INNOVATIONSKULTUR 2.0
Lernen von der Innovationskraft der deutschen Startup-Szene

23.11.: INNOVATION UND PROTOTYPING IN DER PRAXIS
Die Methoden, Denkweisen und Werkzeuge der neuen Innovatorengeneration

November 2011 – November 2012
Das Open Innovation-Projekt „Quicar – next generation“ des ConventionCamp

Gemeinsam mit dem Volkswagenkonzern und insgesamt fünf niedersächsischen Hochschulen initiierte neuwaerts über ein Jahr hinweg etwas völlig Neues: Das 1. ConventionCamp-Projekt.

Wie entstehen neue Ideen und wertvolle Impulse für Innovationen zukünftig noch eher? Wie können Konsumenten und Mitdenker unterschiedlicher Perspektiven noch eher und erfolgreicher in Entwicklungsprojekte integriert werden? Das Konzept der „Open Innovation“ stellt hier eine spannende und viel diskutierte Alternative dar.

Im Rahmen der Offensive zur Innovationskultur2.0 wurde auf der (Un)Konferenz 2011 ein Worldcafé als offener Inspirationsworkshop zu 10 Leitfragen rund um „Smart Mobility“ und neue urbane Lebenskonzepte angeboten. Aus den Ideen der Teilnehmer und Moderatoren entstand die Keimzelle des Projektes „Quicar – next generation“. Die studentischen Teams entwickelten in der Zeit bis zum ConventionCamp 2012 diverse Prototypen für Smartphone-Apps, die live mit Fahrzeugen aus der Carsharing-Flotte von Quicar. Die besten Ideen und Prototypen für „mobile, nachhaltige und soziale Infotainmentangebote“ wurden von einer Expertenjury auf der (Un)Konferenz bewertet, prämiert und der Öffentlichkeit vorgestellt.